Die „Maschine“

Bei der „Maschine“ von Madame Du Coudray handelt es sich um eine Simulationspuppe, an der die Kunst der Geburtshilfe demonstriert werden sollte. Sie wurde im 18. Jahrhundert von der Hebamme Madame Du Coudray entwickelt, um die Unwissenheit der Landhebammen zu bekämpfen, die das Leben vieler Frauen und Kinder in Gefahr brachten. 25 Jahre lang reist Madame Du Coudray quer durch Frankreich, um ihr Wissen zu vermitteln und sie verkauft diese ausgeklügelten „Maschinen“ in zahlreichen Städten des Königreichs. Diese 1778 patentierte „Maschine“ ist das einzige für die Nachwelt erhaltene Exemplar. Sie ist im Musée Flaubert et d’histoire de la Médecine in Rouen ausgestellt.
Sie umfasst einen lebensgroßen Frauenunterkörper, eine Puppe von der Größe eines Neugeborenen und verschiedene Accessoires: zum Beispiel die Anatomie einer Frau, einen sieben Monate alten Fötus oder Zwillinge.