Der sieben Monate alte Fötus und seine Gebärmutter

Zu den zahlreichen Accessoires, mittels derer die verschiedenen Etappen der Schwangerschaft gezeigt werden können, gehört auch die Darstellung einer Gebärmutter mit einem sieben Monate alten Fötus.
Die rund geformte Gebärmutter hat einen Durchmesser von 24 cm. Sie ist mit einem Etikett aus Pergamentpapier versehen, dessen Beschriftung mit einer Gänsefeder vorgenommen wurde. Die nach oben hin geöffnete Gebärmutter ist aus Stoff mit Baumwollfüllung. Von innen ist sie mit hautfarbenem Leder überzogen. Durch die Öffnung kann die Plazenta gesehen werden. Die fetale Seite der Plazenta ist mit roten und blauen Fäden bestickt, die die an die Nabelschnur angrenzenden Arterien und Adern darstellen sollen. Die Nabelschnur ist ungefähr 50 cm lang und mit dem Nabel des Fötus verbunden. Der Fötus besteht aus vollständig mit Baumwolle gefülltem hellrosa Seidentaft. Der Kopf ist nach vorne gebeugt: Haare und Augen wurden mit Tusche aufgemalt und die Nase modelliert.
Die Ohren bestehen aus angenähten Lederstücken. Die Beine sind angezogen und werden durch die verschränkten Arme gehalten. Finger und Zehen können gut voneinander unterschieden werden (diese Feinheiten sind für eine Hebamme, die bei dem Geburtsvorgang stark auf ihre Hände vertrauen muss, äußerst wichtig). Die Größe des Fötus kann auf 36 cm geschätzt werden, was der realen Größe entspricht.