Die Restaurierung und die neue Aufmachung

Der Wandbehang der geflügelten Hirsche ist erst kürzlich gereinigt und restauriert worden. Im Rahmen der Restaurierungsarbeiten konnten die bereits nachgewebten Stellen des Wandbehangs aufgedeckt werden, insbesondere im linken Abschnitt. Das Gehege befand sich ganz offensichtlich in der Mitte der Komposition und die linke Borte ist nach dem Verschwinden eines Stückes erneuert worden. Darüber hinaus wurde wahrscheinlich der untere Rand, der eine der Löwentatzen durchschneidet, nachgeschnitten.
Der Wandbehang ist heute wieder in dem Saal Deville des renovierten Antiquitätenmuseums ausgestellt, wo er zusammen mit anderen prachtvollen Werken des Spätmittelalters bewundert werden kann.