Eine außergewöhnliche Entdeckung

Ein Kopf, der auf einem bestickten Samtkissen mit Goldfransen ruht. In der Dunkelheit und der staubigen Umgebung unter dem Dach des Musée Flaubert et d’histoire de la Médecine ist er nur schwach zu erkennen. Eine Erscheinung, die einen neugierig macht. Wer ist diese Person mit dem ovalen Gesicht, den hohlen Wangen, dem geöffneten Mund und den geschlossenen Augenlidern?
Nach dem Abstauben und genauer Untersuchung stellt man fest, dass es sich um einen Bronzekopf handelt. Am Hals lässt sich eine Inschrift erkennen: Dr F. Antommarchi.
Antommarchi war der letzte Arzt Napoleons I. auf der Insel Sainte-Hélène. Wir stehen vor der Totenmaske des Kaisers. Der Originalgipsabuss nach der Natur befindet sich im Musée de l’Armée in Paris.