Modische Halskreuze aus dem 18. Jahrhundert

Laut Informationen, die Marguerite Bruneau - Spezialistin für normannische Trachten - in notariellen Schriftstücken recherchierte, kamen goldene Halskreuze mit Coulant ab Mitte 18. Jahrhunderts im Pays de Caux in Mode.
Zwei neue Schenkungen an das Musée de Fécamp (Schenkung Luce Eudier-Niel, 1995, und Schenkung Didier Cramoisan, 2004) zeugen von diesem Trend, der fünfzig Jahre anhalten wird, bevor die Halskreuze von den goldenen Uhren verdrängt werden.