Seerosen

Dieses Gemälde, das im A. G. Poulain Museum von Vernon Musée A. G. Poulain de Vernon aufbewahrt wird, stammt aus dem Jahr 1908 und heisst eigentlich Nymphéas, harmonie bleue/Seerosen, Harmonie in Blau.
Es entstand in der Zeit, als Monet allmählich darauf verzichtet, den Teichrand darzustellen und sich nur noch der Darstellung der Wasseroberfläche widmet, auf der sich die Pflanzen, Bäume, Blumen und Seerosen spiegeln.
Die Horizontlinie ist völlig verschwunden und die auf dem Teich treibenden Seerosen vermischen sich hier in einer Harmonie aus Blau und Grün mit dem Spiegelbild der Bäume am Ufer. Die kaum wahrnehmbaren vibrierenden Bewegungen des Wassers werden durch den feinen, glatten Farbauftrag der leicht nebeneinander gesetzten grünen und blauen Pinselstriche wiedergegeben.